Publius Servilius Priscus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Publius Servilius Priscus († 463 v. Chr.) ist eine Gestalt der frühen Römischen Republik. Er gilt als Konsul des Jahres 463 v. Chr. Sein Amtskollege war Lucius Aebutius Helva.[1] Spätere Geschichtsschreiber berichten, dass beide Konsuln noch während ihres Amtsjahres einer Seuche zum Opfer fielen.[2] Als sein Vater wird der Konsul Spurius Servilius Priscus angenommen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. T. Robert S. Broughton: The Magistrates Of The Roman Republic. Vol. 1: 509 B.C. - 100 B.C. Cleveland / Ohio: Case Western Reserve University Press, 1951. Reprint 1968, S. 34f (Philological Monographs. Hrsg. von der American Philological Association. Bd. 15, Teil 1)
  2. Livius III 6,8; vgl. hierzu: Servilius 73) In: Pauly’s Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft. Zweite Reihe. Vierter Halbband. Selinuntia – Sila. Stuttgart: J. B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, 1923, Sp. 1803