Quitmannsturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Quitmannsturm in Neuenrade

Der Quitmannsturm (oft auch – vermutlich falsch – Quittmannsturm geschrieben) ist ein Aussichtsturm auf dem Kohlberg in Neuenrade. Er wurde 1893 von den nach England ausgewanderten Söhnen des Neuenrader Lehrers Carl Friedrich Quitmann gestiftet. Der Bau verlief allerdings nicht ohne Probleme. Noch vor der geplanten Einweihung zerstörte 1893 ein Wintersturm den Turm. Die Bauarbeiten begannen erneut.[1] Der 14 Meter hohe Turm wurde von der Firma Krupp Brüninghaus GmbH errichtet. Die Basis des Turmes befindet sich in einer Höhe von ca. 511 m über NN, die Aussichtsplattform auf etwa 524 m über NN. 1986 wurde der Turm von der Stadt Neuenrade erneuert.

Am einfachsten zu erreichen ist er über den Wanderparkplatz „Quitmannsturm“. Seit Juli 2008 führt der Fernwanderweg „Sauerland-Höhenflug“ am Turm vorbei[2], ebenso weitere Wanderwege.

Der ehemals weite Ausblick vom Turm nach Osten ins Lennegebirge und nach Süden ins Ebbegebirge wird mittlerweile durch heranwachsende Lärchen eingeschränkt. Nach Norden und Westen reicht der Blick zu den benachbarten Hohenzügen und Tälern mit auffallend waldfreien Flächen als sichtbaren Folgen des Orkans Kyrill.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quitmannsturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quitmannsturm auf neuenrade.de (Memento des Originals vom 26. März 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.neuenrade.de
  2. Auf Wanderwegen oder im Bus zum Turm-Fest, Der Westen, 4. Juli 2008

Koordinaten: 51° 17′ 35,1″ N, 7° 45′ 59,4″ O