Río Aconcagua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Aconcagua
Verlauf des Río Aconcagua

Verlauf des Río Aconcagua

Daten
Lage Región de Valparaíso (Chile)
Flusssystem Río Aconcagua
Ursprung Zusammenfluss von Río Juncal und Río Blanco
Quellhöhe 1430 m
Mündung bei Concón in den PazifikKoordinaten: 32° 54′ 54″ S, 71° 30′ 30″ W
32° 54′ 54″ S, 71° 30′ 30″ W
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 1430 m
Länge 142 km
Einzugsgebiet 7200 km²
Abfluss MQ
39 m³/s
Rechte Nebenflüsse Río Colorado
Mittelstädte Los Andes, San Felipe (Chile)

Der Río Aconcagua ist ein Fluss in Zentral-Chile in der Región de Valparaíso.

Der Río Aconcagua entsteht durch den Zusammenfluss der Flüsse Río Juncal und Río Blanco. Nach 15 km fließt der Río Colorado als Zulauf in den Fluss und einige Kilometer später der Río Putaendo. Im weiteren Verlauf speisen den Río Aconcagua noch einige kleinere Zuflüsse, wie der Río Limache.

Der Fluss mündet bei der Stadt Concón in den Pazifischen Ozean.

Das Tal des Río Aconcagua ist ein sehr wichtiges Agrargebiet mit Obst- und Weinanbau. Es ist ein beliebtes Touristenziel.

Flussdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länge: 142 km
  • Einzugsgebiet: 7200 km²

Größere Städte in Flussnähe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]