Rüsthaken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausschnitt aus dem Gemälde Sabobai und Benaja von Konrad Witz aus dem Jahr 1435. Es zeigt einen Ritter der einen Kastenbrustharnisch trägt, an dem ein Rüsthaken befestigt ist
Rüsthaken bei einem frühneuzeitlichen Plattenpanzer (Nürnberg, ca. 1530–35)
Rüsthaken, Zeichnung von Wendelin Boeheim

Rüsthaken sind ausklappbare oder auch fest montierte Aufleger an spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Brustpanzern, um daran eine Lanze einzuhaken, damit diese beim Anvisieren des Gegners während des Reitens stabil blieb und zudem ihr Zurückrutschen beim Stoß verhindert wurde. Sie wurden auf der rechten Seite der Brustplatten angebracht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rüsthaken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien