Rai (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rai (in Thai: ไร่) ist ein in Thailand gebräuchliches Maß für einen Flächeninhalt. Die Maße wurden 1923 und nochmals am 17. Dezember 1932 durch Gesetz neu bestimmt.

Er ist in Thailand das gebräuchliche Flächenmaß bei Größenangaben von Feldern und Bauland, umgangssprachlich, aber auch auf allen staatlichen Landbesitzurkunden. Architekten verwenden daneben die Größen des internationalen Einheitensystems.

  • 1 km² = 625 Rai

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Credner: Siam: Das Land der Tai. Eine Landeskunde auf Grund eigener Reisen und Forschungen. Zeller, 1966, S. 385.
  • Upadit Pachariyangkun: Die Volkswirtschaft Siams und ihre internationalen Beziehungen. Dissertation Universität Bern, 1950, S. 148.