Ram Gopal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ram Gopal (geb. 1925) ist ein indischer Schriftsteller und Historiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie fehlt
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

1942 wurde er im Zusammenhang mit der „Quit India“-Bewegung (indische Freiheitsbewegung) verhaftet und im Zentralgefängnis von Lucknow festgehalten.

Gopal war Professor für Sanskrit an der Panjab University in Chandigarh.[1]

Zu seinen Hauptwerken gehört seine Biographie von Bal Gangadhar Tilak. Sein Buch „Indian Resistance to Early Muslim Invaders Upto 1206 A.D.“ wurde u. a. von Sita Ram Goel als wichtiges Werk bezeichnet.[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Indian Resistance to Early Muslim Invaders Upto 1206 A.D., 1983
  • Lokmanya Tilak—A Biography
  • Indian Muslims—A political Study (1858–1947)
  • British Rule in India—An Assessment, Asia Publishing House, 1983
  • Trails of Nehru
  • How the British Occupied Bengal
  • Linguistic Affairs of India
  • Indo-Pakistan War and Peace
  • How India Struggled for Freedom
  • Man and Reason
  • Spotlight on Democracy in India, Pustak Kendra, 1970
  • India Under Indra
  • Eight Leading Lights
  • Indian Freedom Rhetorics & Realities

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ram Gopal: Kālidāsa: His Art and Culture. Concept Publishing Company, Neu-Delhi 1983 (englisch).
  2. Sita Ram Goel: History of Heroic Hindu Resistance to Early Muslim Invaders. Voice of India, 1994, ISBN 81-85990-18-2 (englisch, hindustanbooks.com [PDF]).