Ramot-Gilead

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ramoth-Gilead)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 32° 30′ 0″ N, 36° 1′ 0″ O

Karte: Jordanien
marker
Ramot-Gilead
Magnify-clip.png
Jordanien

Ramot-Gilead („Höhe von Gilead“, assyrisch Gal'aza, heute Tell er-Rumeith) ist eine in der Bibel erwähnte Ortschaft im Ostjordanland, deren Überreste sich im heutigen Jordanien befinden. Das Gebiet um Ramot-Gilead trug den Namen Gilead.

Im Deuteronomium (Dtn 4,43 EU) und im Buch Josua (Jos 20,8 EU) wird Ramot-Gilead als Asylstadt des Stammes Gad genannt, in der Menschen, die einen Anderen ohne Vorsatz getötet hatten, der Blutrache entkommen konnten.

In Ramot-Gilead fand nach 2. Könige 8,28–29 EU und 9,14–15 EU ca. 900 v. Chr. eine Schlacht zwischen Hasael, dem König von Aram, und Joram von Israel statt, die mit der Niederlage Jorams endete. Ramot-Gilead wurde dem Reich von Aram eingegliedert.

733 v. Chr. nahm Tiglat-Pileser III. die Stadt ein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]