Ratten 07

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ratten 07 ist der Name einer Obdachlosentheatergruppe in Berlin. Das Ensemble ist weit über die Grenzen Deutschlands bekannt.[1]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Regisseur Jeremy Weller suchte Ende 1992 für das „Pest“-Projekt zusätzlich zu den professionellen Schauspielern auch Obdachlose als Mitwirkende. Nach Ende der Produktion (u. a. mit einem Gastspiel beim Edinburgh Festival Fringe) war keine Fortsetzung der Theaterarbeit vorgesehen. Die obdachlosen Schauspieler und weitere Beteiligten gründeten eine eigenständige Gruppe und gaben sich als „erstes Berliner Obdachlosentheater“ den Namen „RATTEN 07“. Die Gründung erfolgte im Dezember 1992. Gründungsmitglieder sind Andreas " Andy " Merten, Uwe " Hunni " Hundertmark ( gestorben am 26. April 2003 in Berlin R.I.P. ) und Jörg" Jumbo " Lengner.

Inszenierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ratten brachten bisher mehr als 55 Stücke auf die Bühne.

  • 1992 Verpestet (R. Brus)
  • 1993 Berlin 2000 (R. Brus) * Das allerletzte Abendmahl (R. Brus) * Mulackei - Robinsonaden eines schwarzen Freitags (R. Brus) * Dem Leben verbunden (R. Brus)
  • 1994 Aus dem Alltag einer Malerin (R. Brus) * Klammer auf Klammer zu (R. Brus) * Schwarzer Wagen * Wie ein Blatt im Wind
  • 1995 Woyzeck - Bin ich ein Mensch? (R. Brus) * Ratten sägen im Knast * Freizeit-Asyl-Sibirien (R. Brus) * Straßenhamlet
  • 1996 Leonce und Lena (G. Seidler) * Cadavre Exquis (A. Scheer)
  • 1997 Lumpazi Vagabundus (G. Seidler) * Bezahlt wird nicht (G. Seidler)
  • 1998 Der Brotladen (G. Seidler) * Iphigenie auf Tauris (H. Mannes)
  • 1999 Maschinenstürmer (G. Seidler) * König Lear (H. Mannes) * 2000 - Ein Kommentar zur Lage (S. Hoffmann)
  • 2000 Ratten 07 Handwerkern (M. Laages) * Die Sünde, die man nicht beim Namen nennen darf (C&A) * Enge im Haus und im Sarg (C&A, Text: Kristof Magnusson)
  • 2001 Alice im Bett (C&A) * Der Ameisenkönig (U. Kohlert) * Die "Haste mal 'ne Mark?"-Show (S. Hoffmann) * Mit der Faust ins offene Messer (C&A) * Schlangendialoge (G. Seidler)
  • 2002 Kasimir und Karoline (S. Müller) * Rebell und das Böse (S. Hoffmann)
  • 2003 RÄUBER - Schiller - RATTEN 07 (G. Seidler)
  • 2004 Clowns (K. Hirche) * Siebentes: Stiehl ein bisschen weniger (G. Seidler) * Hamletlied (K. Hirche) * Maschinenstürmer (G. Seidler) Neuinszenierung
  • 2005 Weltall Erde Mensch (G. Seidler) * Die Weber (V. Lowack)
  • 2006 Der Brotladen (G. Seidler) Neuinszenierung * NACHTASYL (G. Seidler) * Der Tod Spielt Verstecken (A. Kujat)
  • 2007 Die Nashörner (C. Köstermann)
  • 2008 Horatier / Medeamaterial (M. Baucks) * Der gute Mensch von Sezuan (G. Seidler)
  • 2009 Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui
  • 2010 RATTEN - Monologe / Shortversion DASEIN (Vasic / Garcia)
  • 2010 RATTEN 07 - 18 JAHRE THEAT ER LEBEN - AUSSTELLUNG
  • 2010 Struwwelpeter (G. Seidler)
  • 2010 WEGEN REICHTUM GESCHLOSSEN (G. Seidler)
  • 2010 VOM HIMMEL GEFALLENE (Vasic & Garcia)
  • 2011 DER REVISOR (G. Seidler)
  • 2011 RATTENGeschichten (S. Gaul)
  • 2012 BIBERPELZEN (U.Kala)
  • 2013 RATTEN MOBIL (U.Kala G. Seidler )
  • 2014 Endspiel (U.Kala / G. Seidler )
  • 2014 Heidizeit (U.Kala )

Regisseure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielstätte war in den ersten Jahren die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Nach einer Zwischenstation im RAW-Tempel spielen die Ratten 07 seit 2008 im Theaterforum Kreuzberg.

Träger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ratten 07 sind unter dem Namen "Freunde der Ratten e.V." als Verein organisiert.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Jahr 2002 produzierte Rosa von Praunheim zusammen mit den Bewohnern des Mecklenburgischen Dorfes Wrodow und den Ratten 07 den Film Kühe vom Nebel geschwängert (89 min.).
  • Im Jahr 2003 folgte der Dokumentarfilm Ratten 07 (60 min.), ebenfalls von Rosa von Praunheim produziert.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995 Akademie der Künste - Kunstpreis für Darstellende Kunst der Stadt Berlin.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Exoten im Kulturbetrieb. Bericht über die Ratten 07

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]