Raumsicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Die angegebenen Quellen sind allesamt Totlinks.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Raumsicherung ist ein Operationstyp der Schweizer Armee.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Armee kommt dabei als strategische Reserve der Regierung zum Zug, wenn die zivilen Kräfte an die Grenzen ihrer Möglichkeiten stossen. Mit dem Einsatz der Armee will der Staat Gewaltakten von überregionalem, nationalem oder internationalem Ausmass vorbeugen und/oder diese eindämmen.

Mit dem Konzept der Raumsicherung begegnet die Schweizer Armee der Bedrohung von nichtmilitärischer (asymmetrischer Kriegführung) bis hin zu offener Anwendung militärischer Gewalt (Symmetrischer Krieg).

Ziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziel der Raumsicherung ist die Wiederherstellung der normalen Lage von staatlicher und öffentlicher Ruhe und Ordnung.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Aufgaben sind Inhalt der Raumsicherung:

  • Kontrolle des Luftraumes
  • Schutz wichtiger Objekte
  • Schutz grösserer Grenzabschnitte
  • Schutz von Transversalen
  • Schutz von Schlüsselräumen

Schützenswerte Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu der schützenswerten Infrastruktur zählen beispielsweise:

  • staatliche Institutionen
  • Internationale Verkehrswege
  • Energieanlagen
  • Kommunikationsmittel
  • Wirtschafts- und Finanzinfrastrukturen

Verantwortlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einsatzverantwortung während der Raumsicherung liegt bei den zivilen Behörden. Die Führungsverantwortung hingegen liegt bei der militärischen Führung.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]