Wärmegerät (Küchengerät)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Rechaud)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine gastronomische Warmhalteplatte mit Wärmespeicher

Als Wärmegerät (auch allgemein frz. Rechaud) bezeichnet man unterschiedliche Geräte und Ausrüstungen in Küchen und dem Speisenangebot in gastronomischen Einrichtungen. Sie dienen der thermischen Bearbeitung von Lebensmitteln nach Abschluss der Zubereitung, um sie bis zum Verzehr zu temperieren bzw. zu wärmen. Im Alltag unterscheiden sie sich stark, je nach Anwendungsart, ‑ort und der Tradition der jeweiligen Anwender.

Man unterscheidet folgende Gruppen:

  • Wärmebäder (z. B. Wasserbad, Bain Marie)
  • Wärmetische
  • Rechaud (z. B. Plattenrechaud)
  • Wärmebrücke
  • Speisenausgabegeräte

Ähnliche Funktionen haben auch Wärmgeräte, mit denen Essgeschirr angewärmt wird, z. B. Chafing-Dish. Ebenso werden Gargeräte wie unterschiedliche Kocher dafür auf niedrigen Temperaturstufen verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Rohatsch u. a.: Technologie der Speisenproduktion. VEB Fachbuchverlag, Leipzig 1987, ISBN 3-343-00305-0.