Reelles Bild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
reelles Bild bei einer Konvexlinse

Reelles Bild ist ein Begriff aus der geometrischen Optik. Es bezeichnet Bilder, von denen wirklich (in der „Realität“, daher reell) Lichtstrahlen ausgehen. Am Ort des reellen Bildes kann sich ein Schirm befinden, von dem Lichtstrahlen ausgehen, die sich dort getroffen haben (Schirmbild). Fehlt der Schirm, so gehen die Lichtstrahlen wieder auseinander und können, wenn sie ins Auge treffen, direkt wahrgenommen werden (Raumbild).

Ein Objekt kann bei einer Abbildung vom Objektraum als reelles Bild in den Bildraum übertragen werden. Ein reelles Zwischenbild kann seinerseits als Objekt in einen weiteren Bildraum übertragen werden.

Der Gegensatz ist das virtuelle Bild, das nie auf einem Schirm abgebildet werden kann, sondern beispielsweise nur mit einem Auge oder einer Kamera sichtbar gemacht werden kann.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Beispiele für reelle Bilder sind:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]