Relaunch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der oder das Relaunch (englisch für Wiedereinführung, zusammengesetzt aus dem Präfix „re“ = wieder bzw. neu und dem Nomen „launch“ = Start oder Lancierung) bezeichnet zum einen die Wiedereinführung oder Neubewerbung, zum anderen die Überarbeitung und Verbesserung eines bereits am Markt eingeführten Produktes.[1]

Beispiele für einen Relaunch im Sinne der Überarbeitung und Verbesserung eines am Markt eingeführten Produkts sind:

  • Neu gestaltete Verpackung
  • Neues Layout einer Zeitung oder Zeitschrift
  • Überarbeitung eines Webauftritts
  • Neue Version eines Computerprogramms
  • Neue Modellgeneration eines Mobiltelefons
  • Start einer neuen Filmserie, die inhaltlich eine ältere Serie fortsetzt.

Solch eine Überarbeitung und Verbesserung kann dazu dienen, den – erwarteten oder bereits eingetretenen – Absatzrückgang im Reifestadium des Produktlebenszyklus zu stoppen. Weitere Gründe können ein veränderter Kundengeschmack (Anforderung an verändertes Design), rechtliche Ansprüche und regionale Besonderheiten sein.

Nicht jeder Relaunch ist erfolgreich. Den hinzu- oder zurückgewonnenen Kunden steht häufig eine die Neuerung ablehnende Kundenschar gegenüber, die das Altprodukt bevorzugt oder sich gänzlich vom Produkt abwendet.

Konkrete Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VW New Beetle ab 1997 hat dagegen mit seinem Vorbild VW Käfer so wenig gemeinsam, dass man hier nicht von Relaunch, sondern von Retro-Design spricht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Relaunch, der oder das. In: Duden. Abgerufen am 13. Oktober 2016.