Relexifizierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Relexifizierung ist ein Vorgang bei der Genese einer neuen Sprache, vor allem als Folge von Migration, bei dem die grammatischen Strukturen der mitgebrachten Sprache weitgehend beibehalten werden, die Lexik unter dem Einfluss der neuen Umgebung jedoch ausgetauscht wird. Ein solcher Vorgang lässt sich beim Entstehen von Kreolsprachen beobachten.