Reykjavik (Manitoba)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Einwohnerzahl, kulturelle und soziale Situation sowie Bedeutung des Ortes.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Reykjavik ist ein Dorf in Manitoba, Kanada. Die kleine Ortschaft liegt auf einer Halbinsel am Lake Manitoba und liegt rund 180 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Winnipeg. Sie gehört zur Verwaltungseinheit Alonsa mit 1641 Einwohnern.

Die Ortschaft wurde im Jahr 1883 durch die aus Island stammenden Farmer Gunnlaugur „Gódi“ Úlfsson und Orn „Eagle“ Arnaldsson gegründet. Diese waren aus einem isländischen Gefängnis entflohen, nachdem sie für einen Mord verhaftet worden waren. Sie ließen sich mit ihren Familien in Manitoba nieder und waren mit Stephan G. Stephansson befreundet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 11′ N, 98° 54′ W