Rheden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Rheden
Flagge der Gemeinde Rheden
Flagge
Wappen der Gemeinde Rheden
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Petra van Wingerden-Boers (VVD)
Fläche
 – Land
 – Wasser
84,39 km2
81,73 km2
2,66 km2
CBS-Code 0275
Einwohner 43.500 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 515 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 0′ N, 6° 2′ OKoordinaten: 52° 0′ N, 6° 2′ O
Bedeutender Verkehrsweg A348
Vorwahl 026, 0313
Postleitzahlen 6880–6883, 6950–6953, 6955–6957, 6990–6991, 6994
Website www.rheden.nl/
LocatieRheden.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Dorfkirche in Rheden
Dorfkirche in RhedenVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Rheden (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine niederländische Gemeinde der Provinz Gelderland und hatte am 31. August 2017 nach Angaben des CBS 43.500 Einwohner. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 84,29 km², wovon 22 km² Wasser- und 31 km² Waldflächen sind.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Rheden umfasst folgende Dörfer [zwischen Klammern die Einwohnerzahl (x 1.000)]:

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde bildet den Südostrand der waldreichen Landschaft Veluwe zwischen Arnheim im Süden und Brummen im Nordosten. Velp, Rheden und Dieren haben Bahnhöfe an der Eisenbahnlinie ArnheimZutphen; nur in Dieren halten auch manche Schnellzüge. Zwischen Arnheim und Dieren verläuft, entlang des IJssels, eine Autobahn. Dieren liegt an dem IJssel, hat aber keinen großen Hafen. De Steeg hat einen Yachthafen. In der Nähe gibt es 3 Campingplätze:

  • Dorado Beach
  • IJsselstrand
  • Zwarte Schaar

Haupterwerbsquelle ist der Tourismus. Im Osten gibt es auch Landwirtschaft (Milchviehhaltung) entlang des IJssels. Rheden hat einige Backsteinfabriken, und bei De Steeg gab es bis vor kurzem ein großes Stahlwerk (2002 geschlossen). In Dieren steht die Fahrradfabrik der bekannten Firma Gazelle. Außerdem gibt es vor allem in Dieren und zwischen Velp und Arnheim noch viel Kleingewerbe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rheden hieß im Mittelalter Rheton. Das bedeutet: Stelle wo Reet wächst. Im 16. Jahrhundert war Rheden mit Dieren (Diederen) ein Schultamt, Rechtsgebiet eines Schultheißen. Dieser „schout“ war Richter und in diesen unruhigen Zeiten auch oberster Polizist. Im 19. Jahrhundert wuchs Velp stark, durch seine Nähe zum Verwaltungszentrum Arnheim und durch die Ansiedlung mehr oder weniger vermögender Rentner, u.a. aus Den Haag. Später siedelten sich auch Bürger der Mittelklasse und Pendler an. Dieren wurde ein bescheidener Industrieort, der bis etwa 1960 einen Wasserweg und eine Eisenbahnverbindung mit Apeldoorn hatte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei Rheden kann man den Naturpark Veluwezoom betreten. Wanderungen und Radtouren sind hier möglich. Der höchste Punkt der Veluwe, in der Nähe des einfachen, nicht per Auto erreichbaren, Restaurant Carolinahoeve, befindet sich hier (110 Meter über N.N.).
  • Es gibt noch viele andere Wälder und Heideflächen in diesem Gebiet.
  • In der Gemeinde liegen mehrere Schlösser:
    • Biljoen, bei Velp (15. Jahrhundert);
    • Gelderse Toren, bei Spankeren (15. Jahrhundert; um 1800 abgerissen und neu gebaut);
    • Middachten, bei De Steeg (16. Jahrhundert; nur Middachten kann innen besichtigt werden);
  • Zwischen Apeldoorn und Dieren verkehren im Sommer Dampfzüge auf der Museumseisenbahn der VSM.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rheden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande