Ribblehead-Viadukt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ribblehead-Viadukt von Norden gesehen, dahinter Pen-y-ghent.

Das Ribblehead-Viadukt ist eine Eisenbahnbrücke über das Tal des Flusses Ribble am Fuße des Berges Whernside in der englischen Grafschaft North Yorkshire.

Die Brücke wurde von 1870 bis 1874 nach Plänen von John Sydney Crossley erbaut. Sie ist 32 Meter hoch, 402 Meter lang und wird von 24 Bögen in 4 Feldern getragen, die mit etwas stärkeren Pfeilern voneinander abgesetzt sind.

Das Viadukt verläuft in einem leichten Bogen und ist daher auch aus den östlichen Fenstern des fahrenden Zuges heraus sichtbar. Es ist das längste Viadukt im Verlauf der Bahnstrecke Settle–Carlisle.

Nachdem Pläne zur Stilllegung der Strecke nach Protesten aufgegeben wurden, wurde das Viadukt in den 1980er Jahren verkehrssicher gemacht. Seit 1985 ist es nur einspurig befahrbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ribblehead Viaduct – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 54° 12′ 38″ N, 2° 22′ 13″ W