Riesenlemuren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Riesenlemuren bezeichnet man mehrere ausgestorbene Primatengattungen aus Madagaskar. Diese Bezeichnung ist jedoch nicht systematisch. Riesenlemuren wurden allesamt deutlich größer als die heute dort lebenden Primaten und starben im Zuge der Besiedlung der Insel durch den Menschen, die vor rund 1500 Jahren begann, aus.

Folgende Gattungen werden zu den Riesenlemuren gezählt:

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore 1999, ISBN 0-8018-5789-9 (2 Bde.).