River Duddon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duddon
Der River Duddon auf dem Wrynose Pass

Der River Duddon auf dem Wrynose Pass

Daten
Lage Lake District, Cumbria, England
Flusssystem River Duddon
Quelle auf dem Wrynose Pass
54° 24′ 59″ N, 3° 7′ 0″ W
Mündung nördlich der Morecambe Bay in die Irische SeeKoordinaten: 54° 10′ 11″ N, 3° 18′ 37″ W
54° 10′ 11″ N, 3° 18′ 37″ W
Länge 24 km bis Broughton-in-Furness (ohne Ästuar)

Linke Nebenflüsse Tarn Beck
Rechte Nebenflüsse Holehouse Gill

Der River Duddon ist ein Fluss im Lake District in Cumbria in England.

Der Duddon entspringt auf dem Wrynose Pass und fließt über eine Strecke von 24 km in südlicher Richtung durch das Duddon Valley bis Broughton-in-Furness, wo er sich zu einem Mündungstrichter weitet; dieser mündet nördlich der Morecambe Bay in die Irische See.

Der Fluss ist die Heimat von Lachsen und bei Kajakfahrern mit Schwierigkeiten von III und teilweise IV beliebt.

Der Dichter William Wordsworth hat den Duddon in seinen Gedichten The River Duddon, A Series of Sonnets, die zwischen 1804 und 1820 entstanden, beschrieben.

Der Mündungstrichter des River Duddon ist ein Site of Special Scientific Interest. Im mittleren und oberen Bereich des Mündungstrichters haben sich oberhalb der Hochwasserlinie Sanddünen gebildet, die eine große Zahl von seltenen und ungewöhnlichen Pflanzen, sowie eine Anzahl landesweit seltener wirbelloser Tiere beheimaten. Das Mündungsgebiet ist eines der wenigen Gebiete in England, in denen die Kreuzkröte lebt und ist die Heimat von 18 % bis 25 % dieser Art in England. Das Mündungsgebiet ist von nationaler und internationaler Bedeutung als Überwinterungsgebiet vieler Zugvögel.[1]

Der Duddon Mosses Site of Special Scientific Interest liegt östlich des River Duddon und westlich des Kirkby Pool vor deren gemeinsamer Mündung.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: River Duddon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duddon Estuary auf SSSI List bei Natural England
  2. Duddon Mosses auf SSSI List bei Natural England

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]