Robert Stanley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert „Bob“ Stanley (* 3. Januar 1932 in Yonkers, New York; † 15. November 1997 in New York City, USA) war ein US-amerikanischer Grafiker und Maler und wichtiger Vertreter der Pop-Art in den USA, vor allem für seine Druckgrafiken bekannt.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Stanley studierte an der Art Students League of New York, danach an der Brooklyn Museum Art School. Seine erste Einzelausstellung fand 1965 in der Bianchini Gallery in New York statt.

Seine Arbeiten sind Teil der Sammlungen wichtiger Museen, dazu gehört das Museum of Modern Art, das Metropolitan Museum of Art und das Whitney Museum of American Art in Manhattan; das Modern Art Museum of Fort Worth in Fort Worth, Texas, die Corcoran Gallery of Art in Washington, D.C., das Milwaukee Art Museum und das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main. (Smile, 1966, Acryl auf Leinwand, Inv. Nr. 2006/261) [1].

Robert Stanley war im Jahr 1968 mit sechs seiner Druckgrafiken Teilnehmer der 4. documenta in Kassel.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Ludwig Goes Pop, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig; MUMOK, Wien
  • 2012: Leben Mit Pop!, Museum der bildenden Künste Leipzig, Leipzig
  • 2011: Nie wieder störungsfrei!, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen
  • 2010: The Dorothy and Herbert Vogel Collection: Fifty Works for Fifty States, Columbia Museum of Art, Columbia, SC
  • 2008: Good Vibrations - Le arti visive e il Rock, Complesso Museale di Santa Maria della Scala, Siena
  • 1999: Melancholie und Eros In Der Kunst Der Gegenwart, Städtische Galerie Delmenhorst, Delmenhorst
  • 1978: Another Aspect of Pop Art, MoMA PS1, New York, NY
  • 1977: Bob Stanley and Bart Wasserman: Exhibition of New Work, MoMA PS1, New York, NY
  • 1976: Druckgrafik von Künstlern der USA nach 1945, Kunsthalle zu Kiel, Kiel
  • 1973: Whitney Biennial 1973 - Whitney Museum of American Art, New York, NY
  • 1968: documenta 4 - Documenta, Kassel; The Obsessive Image 1960–1968, Institute of Contemporary Arts, London

Literatur und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausstellungskatalog zur IV. documenta: IV. documenta. Internationale Ausstellung; Katalog: Band 1: (Malerei und Plastik); Band 2: (Graphik/Objekte); Kassel 1968
  • Harald Kimpel, Karin Stengel: documenta IV 1968 Internationale Ausstellung – Eine fotografische Rekonstruktion (Schriftenreihe des documenta-Archives); Bremen 2007, ISBN 978-3-86108-524-9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inventar des MMK, Frankfurt am Main