Robin Hood – Für Liebe und Gerechtigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musicaldaten
Titel: Robin Hood – Für Liebe und Gerechtigkeit
Originalsprache: Deutsch
Musik: Martin Doepke
Buch: Hans Holzbecher und Andrea Friedrichs
Liedtexte: Elke Schlimbach und Grant Stevens
Uraufführung: 8. Dezember 2005
Ort der Uraufführung: Musical Theater Bremen
Spieldauer: 146 Minuten
Rollen/Personen
  • Robin Hood
  • Lady Marian
  • Sheriff von Nottingham
  • Lady Isabelle
  • Bischof von Herford
  • Bruder Tuck
  • Little John
  • Prinz John
  • Amelia
  • Jess
  • Malcolm
  • Archibald
  • Patrick
  • Will Scarlet

Robin Hood – Für Liebe und Gerechtigkeit ist ein Musical von Martin Doepke (Musik), Andrea Friedrichs (Buch) und Hans Holzbrecher (Buch und Regie).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Heimreise von König Richard Löwenherz aus dem 3. Kreuzzug, wird er von Herzog Leopold in Österreich gefangen genommen und an Heinrich IV. ausgeliefert. Robin von Locksley soll die Lösegeldforderung von 100.000 Silbermark überbringen. So kehrt er im Jahre 1194 in seine Heimat zurück. Währenddessen wird England von Prinz John, dem Bruder Richards, mit Hilfe seiner machthungrigen Frau Isabelle, dem Bischof von Herford und dem Sheriff von Nottingham regiert.

Robin von Locksley trifft während eines Festes in Nottingham Castle ein, um die Lösegeldforderungen zu überbringen. Es kommt zum Eklat, als er für die Armen und Hungernden des Volkes Partei ergreift. Robin wird vom Hof geächtet, doch kann er als Vogelfreier mit Jess in den Sherwood Forest fliehen. Hier treffen sie auf Little John und seine Gefährten. Robin und John treten sich in einem Stockkampf gegenüber, den Robin gewinnt. Jess berichtet den Ausgestoßenen, was geschehen ist und Robin erklärt, dass sie König Richard Löwenherz befreien müssen, indem sie das Lösegeld für ihn aufbringen. So helfen sie ihm bei organisierten Raubzügen, nach dem Motto „Nehmt den Reichen und gebt den Armen.“ Während einer dieser Raubzüge treffen sie auf Lady Marian, ihre Zofe Amelia und den Mönch Bruder Tuck. Zwischen Marian und Robin entwickelt sich Liebe, doch kommt sie bald durch Robins Eifersucht ins Wanken. Während Bruder Tuck bei den Männern vom Sherwood Forest bleibt, ziehen Marian und Amelia zurück nach Nottingham.

Lady Isabelle und der Bischof von Herford schmieden in der Zwischenzeit einen Plan, wie sie Robin Hood, wie er sich nun nennt, vernichten können. Des Sherrifs Männer überfallen darauf hin Locksley Castle und setzten es in Brand. Als Robin die verwundeten Frauen ins Räuberlager ziehen sieht, wird im klar, dass er etwas machen muss und zieht, trotz Bruder Tucks Einwänden, mit seinen Mannen zu Locksley Castle, wo sie schon von des Sheriffs Männern erwartet werden. Während des Kampfes stirbt die junge Jess, die wie man zuvor erfuhr, die Tochter von Lady Isabelle und des Sherrifs ist, indem sie dem Sherrif entgegengeht, um Robin zu retten. Robin wird gefangen genommen. Während sich die Männer von Robin in den Sherwood Forest zurückgezogen haben, schwindet im Kerker von Nottingham Castle Robin der Mut. Marian aber steht weiterhin zu ihm und gesteht ihm ihre Liebe, doch wird sie später von Lady Isabelle überrascht. Durch eine List bringt sie ihren Gemahl, Prinz John, dazu Marian mit dem Sherrif zu vermählen. Marian stimmt zu, weil Prinz John verspricht Robin und die Räuber zu begnadigen.

Robin kann sich in der Zwischenzeit befreien und kehrt ins Räuberlager zurück, wo Bruder Tuck den Mannen neuen Mut zuspricht. Unterstützung, Nottingham zu vernichten, finden sie in Amelia, die vom Handel Marians mit Nottingham berichtet. Es kommt zum finalen Kampf zwischen Robin und Nottingham. Nottingham unterliegt, doch schenkt Robin ihm das Leben, um nicht in Sünde heiraten zu müssen. Während der Hochzeit erscheint der gerettete König und führt seine Cousine Marian zum Altar.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Original Besetzung, Welt-Uraufführung 2005, Bremen
Robin Hood Jesper Tydén
Lady Marian Sabine Neibersch
Sheriff von Nottingham Ethan Freeman
Lady Isabelle Daniela Ziegler
Bischof von Herford Mathieu Carrière
Bruder Tuck Günther Kaufmann
Little John Rüdiger Reschke
Prinz John Ray Strachan
Amelia Elke Schlimbach
Jess Marny Bergerhoff
Malcolm Markus Dietz
Archibald Japheth Myers
Patrick Mathias Schiemann
Will Scarlet Christoph Trauth

Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prolog
  2. Opening – Tanz am Hofe
  3. Die Ächtung
  4. Sonst schaffst du es nie
  5. Die tollkühnen Ritter vom Sherwood Forest
  6. Der Sturm ist nah
  7. Schatten der Vergangenheit
  8. Fest im Räuberlager
  9. Frei wie der Wind
  10. Marians Gebet
  11. Streitduett
  12. Sie kamen mit dem Wind
  13. Überleben
  14. Allein
  15. Abschaum
  16. Es ist nie zu spät
  17. Das Ende der Legende
  18. Salz der Erde
  19. Freiheit brennt unter der Haut

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]