Rohrlaser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Rohrlaser ist die Kurzform von Rohr- und Profil-Laserschneidanlage, eine Laserbearbeitungsmaschine zur Bearbeitung von Rund-, Vierkant-, und beliebigen Rohren und Profilen. Diese Anlagen arbeiten mit einem Spannfutter, ähnlich dem Futter einer Drehbank, welches das Rohr um seine Achse rotiert. Die Bearbeitung erfolgt mittels Laserstrahl. Der Laserkopf kann in axialer Richtung verfahren werden (meist die Y-Achse) der Vorschub über die Teilelänge wird meist durch Verschieben des Werkstücks erreicht. Damit lassen sich beliebige Konturen aus dem Rohr herausschneiden, so dass die Einzelteile für Rohrrahmenkonstruktionen kostengünstig mit hoher Passgenauigkeit produziert werden können.

Man unterscheidet dabei grundsätzlich zwischen 2d-, 2 1/2-D- und 3D-Schneidanlagen. Bei 3D-Schneidanlagen bewegt sich der Schneidkopf nicht nur entlang der Y-Achse, er ist zusätzlich schwenkbar um die Achsen A und B. (A-Achse ist parallel zur X-Achse und die B-Achse parallel zur Y-Achse). 3D-Anlagen werden auch 5-Achsanlagen genannt.

Als Tragrohrlaser werden Laser bezeichnet, deren Resonator nicht auf einer Platte, sondern an einem Rohr aufgebaut sind.