Rollright Stones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der längste Stein der Kings Men
Rollright Stones

Die Rollright Stones sind ein Komplex von drei benachbarten Monumenten aus der Stein- und Bronzezeit südlich von Long Campton in Warwickshire, die (jenseits der Grenze) in Oxfordshire in England liegen und zwischen dem 4. und 2. Jahrtausend v. Chr. entstanden.

Der Komplex besteht aus dem Steinkreis „Kings Men“ mit 77 Steinen, der etwa 33,0 m Durchmesser hat. Dazu kommen der etwa 50,0 m entfernt, nordöstlich auf der anderen Seite der Straße gelegene höhere Menhir (englisch Standing Stones), der so genannte „King Stone“, und der etwa 250 m östlich gelegene eingezäunte Dolmenrest „Wispering Knights“, die alle zu verschiedenen Zeiten entstanden. Die Beschreibung der Rollright Stones beginnt im 16. Jahrhundert. In den 1980er Jahren kam der Archäologe George Lambrick zu dem Schluss, dass der Kreis ursprünglich ein "perfekter Kreis" war, in dem die Steine einander berührten. Eine Form die sehr selten ist, da die meisten Stein in den Kreisen auf Abstand stehen.

Die Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein König hatte seine Armee auf dem Hügel gelagert, ermutigt durch einer Hexe Versprechen, dass, wenn er den Kreis in sieben Schritten erreichen konnten und das Dorf Long Campton im Tal sehen würde, würde er König von England werden. Es erschien einfach, aber die Hexe betrog ihn und erhob einen Hügel, um die Sicht zu versperren. Er und seine Männer wurden zu Steinen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • L. V. Grinsell: The Rollright Stones and Their Folklore (1977).
  • Aubrey Burl: The stone circles of Britain, Ireland and Brittany. Yale University Press 2000, ISBN 0-300-08347-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rollright Stones – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 58′ 31,9″ N, 1° 34′ 14,9″ W