Ross McManus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Patsy Girl (& the Joe Loss Blue Beats)
  DE 15 21.05.1966 (19 Wo.) [1]
  AT 5 15.10.1966 (8 Wo.) [2]
[1] [2]

Ronald Patrick „Ross“ McManus (* 20. Oktober 1927 in Birkenhead, England; † 24. November 2011[3][4]) war ein britischer Sänger und Trompeter. Er war der Vater von Elvis Costello.

Karriere[Bearbeiten]

McManus' Vater und Onkel waren in einem Waisenhaus aufgewachsen, wo sie Musikinstrumente zu spielen lernten. Beide wurden klassische Orchestermusiker, und so lernte auch Ross McManus Geige und Trompete zu spielen, ging als Jugendlicher aber in Richtung Jazz. Nach dem Krieg wurde er eingezogen und war in Ägypten stationiert, wo er sein Talent als Unterhalter entwickelte. Zurück in England trat er in Clubs auf. 1950 spielte er Bebop mit Ross McManus and the New Era Music.[5] Dann konzentrierte er sich auf die Arbeit als Sänger und Songschreiber. Im Jahr 1955 wurde er von Joe Loss und seinem Orchester engagiert und wurde zum Sänger einer der erfolgreichsten britischen Big Bands seit den 1940er Jahren. Zwischen 1961 und 1964 hatten sie auch mehrere Charthits in der britischen Hitparade.

1964 nahm er auch den selbst geschriebenen Song Patsy Girl zusammen mit den Musikern von Joe Loss auf, blieb aber damit erfolglos. Erst zwei Jahre später, als das Lied seinen Weg auf den europäischen Kontinent gefunden hatte, wurde es zum Hit. Besonders in Österreich und Deutschland wurde der Bluebeat-Titel ein größerer Charthit. Es blieb aber sein einziger Erfolg.

Im Jahr 1970 nahm er den Beatles-Song The Long and Winding Road unter dem Namen Day Costello mit eigenem Orchester auf.[6] Costello war der Geburtsname seiner Großmutter. Ross McManus' Sohn Declan Patrick nahm später ebenfalls diesen Namen als Künstlernamen an und nannte sich Elvis Costello. Dieser hatte 1972 auch einen Auftritt in einem Werbespot für das populäre Limonadengetränk R Whites Lemonade. Im Jahr darauf schrieb und sang Ross McManus die musikalische Rock-’n’-Roll-Untermalung für einen weiteren Spot desselben Getränks mit dem Titel The Secret Lemonade Drinker, in dem auch sein Sohn mitwirkte. Der Spot wurde 1974 beim International Advertising Festival ausgezeichnet und entwickelte sich zu einem Kultwerbefilm. Neun Jahre lang wurde er eingesetzt und in den 90er Jahren neu aufgelegt.[7]

Ross McManus war zweimal als Trompeter auf Aufnahmen von Elvis Costello vertreten, so 1987 auf dem Titel „A Town Called Big Nothing“ vom Album Out of Our Idiot und 1991 auf dem Titel „Invasion Hitparade“ vom Album Mighty Like a Rose.[8]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles

  • Patsy Girl / I’m the Greatest (Ross McManus & the Joe Loss Blue Beats, 1966)
  • Girlie, Girlie / Stop Your Playing Around (1966)
  • Can’t Take My Eyes Off You / If I Were a Rich Man (1967)

Alben

  • Ross McManus Sings Elvis Presley’s Golden Hits (1970; wiederveröffentlicht 1997 als Elvis' Dad Sings Elvis)
  • The Leaving of Liverpool (1972)

Literatur[Bearbeiten]

  • Julia Edenhofer: Das große Oldielexikon. Bastei Lübbe, 1991, ISBN 3-404-60288-9.
  • Fred Schruers: Fathers & Sons: The Costellos. In: Rolling Stone, 11. November 1999

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hitbilanz Deutsche Chart Singles […] 1995-1996, Günter Ehnert (Hrsg.), Taurus Press 1997, ISBN 3-922542-58-1
  2. a b AT-Chartdiskografie
  3. It is with profound sorrow that we announce the passing of Ross MacManus at the age of 84. Nachricht auf der Website von Elvis Costello, 25. November 2011, abgerufen: 25. November 2011 (englisch)
  4. Nick Enoch: Elvis Costello's father Ross MacManus, who sang R White's I'm A Secret Lemonade Drinker in classic TV ad, dies aged 84. In: Daily Mail online 26. November 2011, abgerufen 27. November 2011 (englisch).
  5. Interview mit Spencer Leigh
  6. The Long and Winding Road / Day Costello, Info zur Single bei 45cat
  7. Info zu R Whites Lemonade und dem Werbespot, Britvic plc
  8. Credits von Ross MacManus bei allmusic