Running Dinner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Running Dinner ist ein dezentrales Veranstaltungsformat, das dem Kennenlernen von Menschen, der Unterhaltung und dem gemeinsamen Essen in einem besonderen Rahmen gilt. Ein mehrgängiges Essen (üblicherweise Abendessen) wird an verschiedenen Orten, zum Beispiel über eine Stadt verteilt, eingenommen, jeder Gang an einem anderen Ort.

Begriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Running dinner ist seit 2002 als Wort-Bild-Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.[1]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im englischen Sprachraum gilt die Grundregel „jeder Gang an einem anderen Ort“. Es werden Teams aus zwei Personen gebildet. Entweder können sich diese Teams selbst bilden, oder sie werden ausgelost. Jedem Team wird ein Gang zugewiesen, entweder Vor-, Haupt- oder Nachspeise. Seinen eigenen Gang kocht das Team zu Hause, wobei zwei andere Teams zum Essen zu Gast sind. Für die anderen beiden Gänge ist das Team nun selbst bei anderen zu Gast. Auf den Ortswechsel zu jedem Gang zielt der Begriff running ab. Auf diese Weise treffen sich bei jedem Gang sechs Personen, die einander in der Regel fremd sind und sich im kleinen Rahmen beim Essen kennenlernen können. Damit sich alle am Ende noch einmal wiedersehen, wird in der Regel im Anschluss eine Party veranstaltet. Das bisher größte Running Dinner fand in Aachen statt.[2] Um nicht den geschützten Namen verwenden zu müssen, wurde die Veranstaltung nicht als „Running Dinner“, sondern als rudirockt organisiert.

Veranstalter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Running Dinner werden häufig in Universitätsstädten als Veranstaltung für Studenten organisiert. Mittlerweile ist Running Dinner ein eingetragenes Warenzeichen, weshalb das Konzept auch teilweise unter anderen Namen oder Abkürzungen (Rudi) bekannt ist. So führt beispielsweise das Europäische Studierendenforum AEGEE in verschiedenen Städten Veranstaltungen mit den Namen „Run and Dine“ (auch „Run&Dine“), „Flying Dinner“ oder „Switching Tables“ durch.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Konzept wurde 2013 unter dem Namen rudirockt – Kochen und Kontakte knüpfen von der Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Industrie Deutschland – Land der Ideen als „ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zur Marke 30115363, Stand 03.03.2018. In: register.dpma.de. Deutsches Paten- und Markenamt, abgerufen am 3. März 2018.
  2. http://www.evidero.de/running-dinner-gemeinsam-kochen
  3. rudirockt – Kochen und Kontakte knüpfen. Webpräsenz der Initiative Land der Ideen. Abgerufen am 9. Februar 2016
  4. „rudirockt“ gewinnt Preis fürs Konzept. Aachener Zeitung vom 26. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]