IC 2602

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Südliche Plejaden)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offener Sternhaufen
IC 2602
IC 2602
IC 2602
Sternbild Kiel des Schiffs
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 10h 42m 56,5s
Deklination -64° 23′ 39″
Erscheinungsbild
Klassi­fikation II3m
Anzahl Sterne 60
Hellster Stern (Theta) θ Carinae mag
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße
Entfernung  480 Lj
Durchmesser 10 Lj
Alter 50 Mio. Jahre
Geschichte
Entdeckt von Nicolas Lacaille
Entdeckungszeit 1751
Katalogbezeichnungen
 IC 2602 • OCl 838 • Cr 229 • Lund 556 • ESO 93-SC2 •
Aladin previewer

IC 2602 ist ein Offener Sternhaufen vom Typ II3m im Sternbild Kiel des Schiffs südlich der Ekliptik. Er hat eine scheinbare Helligkeit von +1,90 mag und einen Durchmesser von 100 Bogenminuten. Er ist rund 480 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 10 Lichtjahren und beinhaltet ca. 60 obere Hauptreihensterne. Das Alter des Haufens wird auf 50 Millionen Jahre geschätzt.
Der Sternenhaufen wird auch unter der Bezeichnung „Südliche Plejaden“ geführt. Auf der Südhalbkugel kann man IC 2602 leicht für die nur am nördlichen Sternenhimmel zu beobachtenden Plejaden halten.

Entdeckt wurde das Objekt 1751 von Nicolas Louis de Lacaille.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://cseligman.com/text/atlas/ic26.htm#ic2602