SO-Bauform

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SO16-Bauform
Widerstandsnetzwerk im SO16W-Gehäuse

SO steht für Small Outline („kleiner Grundriss“) und bezeichnet eine Gehäuseform für Integrierte Schaltungen (IC). SO-ICs sind 30–50 % kleiner als entsprechende DIL-ICs. Es handelt sich dabei um eine Surface-Mounted-Device-Bauform (SMD), also eine „oberflächenmontierte“. Die Grundfläche ist rechteckig, auf den längeren Seiten sind zwei Pinreihen vorhanden. Die Pins sind vom Typ gull wing, stehen also seitlich ab.

Trotz des ähnlichen Namens werden auf Speichermodulen wie zum Beispiel SO-DIMM keine ICs in der SO-Bauform verwendet. Dort kommen die kompakteren TSSOP-, SSOP- sowie neuerdings BGA-Bauformen zum Einsatz.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SO-Bauform wurde in der 8-, 14- und 16-Pin Ausführung von der JEDEC standardisiert. Dort heißt diese Bauform MS-012, die auch sog. „Thermal Enhanced Versions“ mit „Exposed Pad“ (Lötbare Kühlfläche auf der Unterseite) beschreibt.

Der volle Name für diese Bauform lautet bei der JEDEC: „PLASTIC DUAL SMALL OUTLINE GULL WING,1.27 MM PITCH PACKAGE“.

Üblicherweise wird die Bauformbezeichnung um eine Zahl erweitert, die die Anzahl der Pins angibt (z. B.: „SO8“).

Von einzelnen Herstellern wurde dieser Standard eigenmächtig erweitert. Die Typenvielfalt reicht dann von „SO4“ bis „SO64“.[1]

Neben der Variante JEDEC mit Gehäusebreite von 3,9 mm, auch „narrow“ genannt, gibt es eine Variante EIAJ mit Gehäusebreite 5,4 mm, auch „wide“ genannt. Diese sind also trotz identischer Gehäusebezeichnung z. B. SOIC8 nicht auf den Leiterplatten austauschbar.

Gehäuseabmessungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bild zeigt ein SO-IC mit Bemaßungen, die Werte sind der Tabelle zu entnehmen. Alle Angaben in mm.

Ein SOIC, mit Gehäuseabmessungen

C Abstand zwischen Bauteilkörper und Leiterplatte (PCB)
H Gesamthöhe
T Pinhöhe
L Bauteillänge
LW Pinbreite
LL Pinlänge
P Pitch
WB Gehäusebreite
WL Bauteil-Gesamtbreite
O Überhang
Maße in mm
Name Pins WB WL H C L P LL T LW O
SO8 8 3,9 ± 0,1 6,2 1,75 0,25 4,9 ± 0,1 1,27 0,41 0,19 0,51 0,33
SO14 14 3,9 ± 0,1 5,8–6,2 1,72 0,10–0,25 8,65 ± 0,1 1,27 1,05 0,19–0,25 0,39–0,46 0,3–0,7
SO16 16 3,9 ± 0,1 5,8–6,2 1,72 0,10–0,25 9,9 ± 0,1 1,27 1,05 0,19–0,25 0,39–0,46 0,3–0,7
SO16W 16 7,5 10,00–10,65 2,65 0,10–0,30 10,1–10,5 1,27 1,4 0,23–0,32 0,38–0,40 0,4–0,9

SOP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Flash-Speicherchip im SOP16-Gehäuse

Nach SOIC folgte eine Familie kleinerer Bauformen Small Outline Package (SOP), mit einem Pinabstand von ca. 0,65 mm:

  • Plastic Small-Outline Package (PSOP)
  • Thin Small-Outline Package (TSOP)
  • Shrink Small-Outline Package (SSOP)
  • Thin-Shrink Small Outline Package (TSSOP)
  • Quarter-Size Small Outline Package (QSOP)

Die ICs auf DRAM-Speichermodulen waren üblicherweise TSOPs, bis diese Bauform durch das sogenannte Ball Grid Array (BGA) abgelöst wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Packaging Information for Type: SOIC. In: Semiconductor Packaging Information by Type/SOIC. Texas Instruments, abgerufen am 7. April 2013 (englisch, Übersicht SOIC gem. Standard der JEDEC).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: SOIC integrated circuit packages – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien