SPRESI-Datenbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die SPRESI-Datenbank (SPeicherung und REcherche Strukturchemischer Information) ist eine der größten Datenbanken für organische Chemie weltweit. Die SPRESI-Datenbank enthält Informationen zu 5,68 Millionen Strukturen und 4,39 Millionen Reaktionen aus 687.000 Referenzen inklusive 164.000 Patenten. Die Daten der SPRESI-Datenbank decken den Zeitraum von 1974 bis 2012 (und einem Teil von 2013) ab und wurden von WINITI (Allrussisches Institut für wissenschaftliche und technische Information) in Zusammenarbeit mit der VEB Informationsverarbeitung Chemie Berlin (ZIC) erfasst. Die jährlichen Updates werden heute vom WINITI-Institut durchgeführt.

Seit 1990 werden diese Daten von der InfoChem GmbH in München, Deutschland angeboten. Man kann in den SPRESI-Daten entweder über die Webanwendung SPRESIweb recherchieren oder alternativ die gesamten Daten oder Teilmengen davon im SD/RD-Format erwerben.

SPRESIweb ermöglicht die Suche nach Strukturen, Reaktionen und Referenzen. Es kann in über 32 Millionen Faktendaten, wie zum Beispiel physikalische Eigenschaften und Reaktionsbedingungen recherchiert werden. Zudem werden u.a. Links zu Chemikalien-Lieferanten und Dokumentlieferdiensten angeboten.

Seit März 2012 gibt es zudem SPRESImobile, eine kostenlose App für iPhone und iPad Geräte. Sie bietet direkten Zugang zu ChemReact, einer Teildatenbank von der SPRESI - Datenbank, die mehr als 500.000 einzigartige Reaktionstypen und dazugehörige Referenzen beinhaltet.

Weblinks[Bearbeiten]