Landesbank Saar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SaarLB)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Landesbank Saar
Logo
Hauptsitz Saarbrücken, Ursulinenstraße 2
Sitz Saarbrücken
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 590 500 00[1]
BIC SALA DE55 XXX[1]
Gründung 1941
Website www.saarlb.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 14,4 Mrd. EUR
Einlagen 5,551 Mrd. Euro
Kundenkredite 10,222 Mrd. Euro
Mitarbeiter 540
Leitung
Verwaltungsrat Jan-Christian Dreesen (Vors.)
Vorstand Thomas Bretzger (Vorsitzender),
Gunar Feth (Stv. Vorsitzender),
Frank Eloy,
Matthias Böcker

Die Landesbank Saar (kurz SaarLB) ist eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Saarbrücken und das größte Kredit- und Pfandbriefinstitut im Saarland. Im Jahr 2017 betrug die Bilanzsumme rund 14 Milliarden Euro. Kernmärkte sind das Saarland und Frankreich, insbesondere der Nordosten des Landes.

Anteilseigner der SaarLB waren bis zum 31. Dezember 2013 die Bayerische Landesbank (BayernLB, 49,9 Prozent), das Saarland (35,2 Prozent) und der Sparkassenverband Saar (14,9 Prozent), nachdem die Bayerische Landesbank im Rahmen der Finanzkrise im Juni 2010 einen Anteil von 25,2 Prozent für 65 Millionen Euro an das Saarland verkaufte.[3] Dieses Anteilsverhältnis änderte sich mit Wirkung zum 30. September 2013, da die saarländischen Sparkassen schon bisher gehaltene Stille Einlagen in sogenanntes „hartes Kernkapital“ wandelten. Die Beteiligungsquoten betrugen zu diesem Termin 43,92 Prozent für die BayernLB, 30,98 Prozent für das Saarland und 25,10 Prozent für den Sparkassenverband Saar.[4]

Mit Wirkung zum 1. Januar 2014 veräußerte die BayernLB ihre restlichen Anteile an das Saarland, so dass nunmehr das Saarland mit 74,90 Prozent und der Sparkassenverband mit 25,10 Prozent an der SaarLB beteiligt sind.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Daten und Fakten zum 31. Dezember 2017
  3. Saarland kauft ein Viertel der SaarLB-Anteile zurück. In: Pfälzischer Merkur. 22. Juni 2010, abgerufen am 13. August 2018.
  4. Presseinformation der SaarLB vom 2. Oktober 2013, abgerufen am 16. Januar 2014 (Memento des Originals vom 16. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.saarlb.de
  5. Saarland übernimmt Anteile von BayernLB an SaarLB. In: Focus. 20. November 2013, abgerufen am 13. August 2018.

Koordinaten: 49° 14′ 22,1″ N, 6° 59′ 36,3″ O