Saemaeul-ho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PP-DHC.jpg
Saemaeul Exp. Normal Seat.jpg

Der Saemaeul (새마을-호, Saemaeul-ho, in älteren Transkriptionen auch Saemaul) ist die Bezeichnung für die seit 1969 von der Koreanischen Eisenbahngesellschaft Korail betriebenen Züge, die sich von den einfacheren Mugunghwa-Zügen durch größere und komfortablere Sitzplätze und die Abwesenheit von Stehplätzen unterscheiden. Vor der Einführung der KTX waren sie die schnellsten in Korea verkehrenden Züge.[1]

Seit 2014 werden die aktuellen Long Length Saemaeul-ho Passenger Car durch die neuen ITX-Saemaeul ersetzt. Der letzte Zug dieser Art fuhr am 30. April 2018 nach Yongsan.[2][3] Ältere, nicht mehr verwendete Züge sind die Diesel Hydraulic Car (DHC) und die Streamlined Saemaul-ho Passenger Car.

Der Name Saemaeul bedeutet Neues Dorf, er bezieht sich auf Saemaeul Undong („Neues Dorf Kampagne“), eine 1970 gestartete Initiative zur Modernisierung ländlicher Regionen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guidebook for Living in Korea: Guidance for foreigners and multicultural families living in Korea : English. The Ministry of Gender Equality & Family.
  2. Visit Korea: The new ITX-Saemaeul trains to replace Saemaeul-ho, 14. Mai 2014
  3. Korea Times: Express train Saemaeul-ho fading into history, 26. April 2018
  4. Isabelle's Travel Guide: Six dirty secrets to Korea Train System