Saen Phu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Saen Phu (thailändisch แสนภู; * 13. Jahrhundert; † 1334 in Chiang Saen) war zwischen 1325 und 1334 der dritte König des Reiches Lan Na in Nord-Thailand.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saen Phu war ein Sohn von König Chai Songkhram und lebte die meiste Zeit seines Lebens in Chiang Rai, der alten Hauptstadt von Lan Na. Er folgte seinem Vater 1325 auf den Thron und ernannte Kham Fu als Kommandant und Verwalter der 1296 gegründeten neuen Hauptstadt Chiang Mai. 1327 ließ Saen Phu die Stadt Chiang Saen auf dem alten Herrschaftsgebiet von Ngoen Yang anlegen, um das Reich Lan Na gegen Angriffe aus dem Norden zu wappnen. Er blieb dort bis zu seinem Tod 1334.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sarassawadee Ongsakul: History of Lan Na. 2nd edition. Silkworm Books, Chiang 2005, ISBN 974-9575-84-9.