Saisonehe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Saisonehe ist bei Tierarten eine Lebensgemeinschaft, die im Gegensatz zur Dauerehe nur auf einen bestimmten Zeitraum vorgegeben ist.

Bei vielen Tierarten finden sich Zeitehen (Bartkauz, Graureiher, Grünfink, Haussperling, Stelzenläufer), die sich zum Beispiel über eine Vegetationsperiode erstrecken, um gemeinsam die Brutpflege zu übernehmen.

Auch Störche führen Saisonehen, leben dennoch in aller Regel monogam, weil beide Seiten der gemeinsame Nistplatz verbindet.