Maghrib (Gebet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Salat al-Maghrib)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maghrib-Gebet in Udaipur, Britisch-Indien

Das Maghribgebet (Arabisch: لمغرب‎ صلاة, ṣalāt al-maġrib), ist eines der fünf obligatorischen Gebete im Islam. Es ist das vierte Gebet des Tages und findet in den frühen Abendstunden statt.

Im Ramadan markiert es gleichzeitig das Ende des täglichen Fastens und das Fastenbrechen findet statt.

Gebetszeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeit des Maghribgebets beginnt mit Einsetzen des Sonnenuntergangs und endet mit dem vollständigen Verschwinden des Tageslichts[1].

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Maghribgebet besteht aus drei Rakah Fard gefolgt von zwei Rakah Sunna.[2] Im Gemeinschaftsgebet erfolgt die Koranrezitation laut. Das Maghribgebet darf, anders als die längeren Gebete des Tages, auch während einer Reise o. Ä. nicht gekürzt werden. Die drei Rakah Fard-Gebete sind verpflichtend.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. islam.de / Das Gebet / Das Gebet. Abgerufen am 23. März 2018.
  2. islam.de / Das Gebet / Das Gebet. Abgerufen am 23. März 2018.