Scavo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Scavo steht für eine Technik der Glasherstellung. Er kommt aus dem Italienischen und heißt übersetzt 'Ausgrabung', also genau so, wie man eine archäologische Grabung bezeichnet.

Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Technik der Glasherstellung wurde in den 1950er Jahren von Alfredo Barbini (1912–2007) und Gino Cenedese erfunden. In den 1970er Jahren fand die Technik von Seguso Vetri d'Arte in einer Serie, die von Giovanni Patrini designt wurde, erneut Anwendung. Objekte, die in dieser Art hergestellt wurden, ahmen antike Gegenstände in Form und Oberflächenstruktur nach, wie sie in archäologischen Ausgrabungen gefunden werden.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Herstellung wird eine Mischung aus verschiedenen Pulvern (Carbonate, Nitrate, Talcum, Silicate, etc.) auf die Glasoberfläche aufgebracht und bei 800 °C erhitzt. So entsteht ein Effekt von Transparenz und Farbigkeit. Durch erneutes Erhitzen entsteht die für diese Technik kennzeichnende Oberflächenstruktur.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]