Schachmeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schachmeister ist die Bezeichnung für einen starken Schachspieler. Früher verliehen nationale (oder regionale) Verbände nach vielfach abweichenden Kriterien Meisterränge. Hierfür wurden die Leistungen eines Spielers in Turnieren und Wettkämpfen zugrunde gelegt.

Heute verleiht der Weltschachbund FIDE offizielle Titel mit internationaler Geltung. Sie lauten in absteigendem Rang:

Im Fernschach gibt es ähnliche Titel.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]