Schalenstein von Drethem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schalenstein von Drethem

Der Schalenstein von Drethem bei Hitzacker im Naturpark Elbufer-Drawehn in Niedersachsen wurde 1968 in einem Acker 40 cm unter der Oberfläche gefunden.

Auf der oberen Hälfte des an neuer Stelle aufgestellten, etwa zwei Meter hohen Findlings sind 44 Schälchen angebracht. Sie messen 3–7 cm im Durchmesser und sind bis zu 2,5 cm tief. Einige sind stark verwittert.

Die Schälchen sind schwer datierbar. Laut Peter Vilhelm Glob kommen sie am Ende der Steinzeit in Gebrauch, wo sie in den großen Grabkisten auftreten und zusammen mit anderen Elementen die Schwelle zur Bronzezeit bildet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Voelkel: Kultsteine im Kreise Lüchow-Dannenberg, Hannoversches Wendland 5. Jh. 1974/75, S. 20

Koordinaten: 53° 12′ 7,6″ N, 10° 57′ 19,4″ O