Schaluppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Schaluppe ist ein kleines, einem Kutter ähnelndes Segelboot mit einem oder (seltener) zwei Masten, das oft als größeres Beiboot verwendet wird. Solche Beiboote konnten für Landungsoperationen mit einem mittelkalibrigen Geschütz bewaffnet werden und wurden dann als Kanonenschaluppe (frz. chaloupe cannonière) bezeichnet. Der Begriff „Schaluppe“ wird auch in unexakter Weise gleichbedeutend für den Kriegsschiffstyp Sloop oder den Handelsschiffstyp Slup verwendet.

Der Begriff entstammt der französischen Sprache (chaloupe als Bezeichnung für das größte Beiboot eines Schiffes). Früher wurden so auch die größeren, einfachen Boote der Küstenschifffahrt benannt. Die Bezeichnung stammt höchstwahrscheinlich vom flämischen Ausdruck für ein holländisches Schiff (sloep) im Zusammenhang mit sluipen, was so viel wie gleiten, schlüpfen bedeutet.

Literatur[Bearbeiten]

  • J. Gebauer/E. Krenz, Maritimes Wörterbuch, Militärverlag der DDR, Berlin 1989, 1. Auflage, ISBN 3-327-00679-2
  • Dudszus/Henroit/Krumrey, Das große Buch der Schiffstypen, Band 1, Transpress Verlag, Berlin 1987, 2. Auflage, ISBN 3-344-00161-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Schaluppe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen