Schiara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monte Schiara
Blick von Norden auf Pelf (links) und La Schiara (Mitte), davor Cime de la Scala. Rechts am Fuß des Gipfelaufbaus von La Schiara steht die Felsnadel Gusèla del Vescovà.

Blick von Norden auf Pelf (links) und La Schiara (Mitte), davor Cime de la Scala. Rechts am Fuß des Gipfelaufbaus von La Schiara steht die Felsnadel Gusèla del Vescovà.

Höhe 2565 m s.l.m.
Lage Provinz Belluno, Italien
Gebirge Belluneser Dolomiten, Dolomiten, Südliche Kalkalpen
Dominanz 14,4 km → Cresta delle Masenade
Schartenhöhe 964 m ↓ Passo Duran
Koordinaten 46° 14′ 1″ N, 12° 11′ 10″ O46.23361111111112.1861111111112565Koordinaten: 46° 14′ 1″ N, 12° 11′ 10″ O
Schiara (Alpen)
Schiara
Gestein Hauptdolomit
Erstbesteigung 17. September 1878 durch Gottfried Merzbacher mit den Führern Cesare Tomè und Santo Siorpaes

Der Monte Schiara (auch La Schiara oder nur Schiara) ist ein 2565 m hoher Berg in den Dolomiten (Italien) nördlich von Belluno, der in der Schiara-Gruppe (auch Belluneser Dolomiten) und zur Gänze im Nationalpark Belluneser Dolomiten liegt. Nördlich des Monte Schiara findet sich das Val di Zoldo.

Auf den Gipfel des Monte Schiara führen mehrere Klettersteige (Via ferrata Luigi Zacchi, Via ferrata Marmol, Via ferrata Berti, Via ferrata Sperti), die Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kletterkönnen für ungesicherte Passagen im Schwierigkeitsgrad I erfordern. Ausgangspunkt ist das Rifugio 7° Alpini (1502 m).

Nahe dem Bivacco Ugo Dalla Bernhardino (2328 m) erhebt sich die markante Felsnadel Gusèla del Vescovà (2366 m). Der (älteste) Dolomiten-Höhenweg 1 vom Pragser Wildsee nach Belluno durchquert knapp vor dem Ziel diese Berggruppe.

Weblinks[Bearbeiten]