Schinkennudeln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Schinkennudeln

Schinkennudeln ist ein Gericht der deutschen Küche, das aus Nudeln, Schinken und je nach Rezept Sahne, Ei und Käse zubereitet wird.

Die Zubereitung variiert nach Region und Rezept. Es können geräucherter oder gekochter Schinken, auch Speck verwendet werden. Typisch ist die Zugabe von Sahne oder Sauerrahm, auch mit Ei oder Käse vermischt und die Würzung mit Muskat. Gedünstete Zwiebeln sind ebenfalls üblich. Meist wird die Mischung aus gekochten Nudeln und den weiteren Zutaten in der Pfanne noch einmal erhitzt oder im Ofen überbacken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]