Schlacht von Ellandun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Ellandun fand 825 die Entscheidungsschlacht im damaligen Krieg zwischen den Königen Egbert von Wessex und Beornwulf von Mercien statt, die beide um die Vorherrschaft im angelsächsischen Britannien stritten. Der Ort liegt in Wiltshire (wohl Wroughton bei Swindon).[1] Mit diesem Sieg gewann Egbert die Oberherrschaft innerhalb der angelsächsischen Heptarchie und wurde damit „Oberherr“ Britanniens (Bretwalda). Die zentrale Quelle zur Schlacht ist die Angelsächsische Chronik (sub anno 825), wo die Schlacht aber nur sehr knapp geschildert wird; demnach kam es dabei zu einem furchtbaren Gemetzel.[2]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. The Anglo-Saxon Chronicle. Hrsg. von Dorothy Whitelock, David C. Douglas, Susie I. Tucker. New Brunswick 1961, S. 40 mit Anmerkung 4; David Peter Kirby: The Earliest English Kings. Revised Edition. London 2000, S. 155.
  2. The Anglo-Saxon Chronicle. Hrsg. von Dorothy Whitelock, David C. Douglas, Susie I. Tucker. New Brunswick 1961, S. 40: In this year there was a battle between the Britons and the men of Devon at Galford. And the same year Egbert and Beornwulf, king of the Mercians, fought at Wroughton, and Egbert had the victory and a great slaughter was made there.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Peter Kirby: The Earliest English Kings. Revised Edition. Routledge, London 2000, S. 155–157.