Schloss Bartensleben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unzugänglich auf der Schlossinsel und versteckt im Grünen – Barockschloss Bartensleben
Schloss Bartensleben um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Das Schloss Bartensleben ist ein Barockschloss in Erxleben (Ortsteil Groß Bartensleben) im Landkreis Börde (Sachsen-Anhalt). Es entstand Mitte des 18. Jahrhunderts auf den Grundmauern einer früheren Wasserburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen derer von Bartensleben an der Wolfsburg

Ursprünglich residierte in Bartensleben das Geschlecht derer von Bartensleben auf der Wasserburg als Vorgängerbau des späteren Schlosses. Die Familie übersiedelte im 13. Jahrhundert in den heutigen Wolfsburger Raum, wo sie auf der um 1300 errichteten festungsartig ausgebauten Wasserburg Wolfsburg bis zu ihrem Aussterben 1742 herrschte.

Seit etwa 1400 herrschte auf der Wasserburg Bartensleben die der Wolfenbütteler Gegend aus Veltheim (Ohe) entstammende Adelsfamilie von Veltheim. Ludolf I. von Veltheim wurde durch Erzbischofs von Magdeburg mit der Burgstelle in Bartensleben belehnt. 1467 wurde einer seiner Nachfolger, Hilmar I. von Veltheim, mit dem Dorf Bartensleben belehnt.

Das Barockschloss wurde Mitte des 18. Jahrhunderts auf den Grundmauern der früheren Wasserburg errichtet, die einst über drei Vorburgen verfügte. 1757 ließ Heinrich Adrian von Veltheim das Schloss um den mittleren und westlichen Flügel erweitern, wobei die Innenräume eine Ausstattung im Rokokostil erhielten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 flüchtete die adlige Familie von Veltheim wegen der Zwangsenteignung des Schlosses in die westliche Besatzungszone. Das Schloss erfuhr eine Nutzung durch die sowjetische Besatzungsmacht und später die NVA, um dann als Frauen-Kurheim "Clara Zetkin" und bis 1991 als Altersheim zu dienen. Ein bedeutender Teil der ursprünglichen Substanz wie das Treppenhaus mit Galerie wurden zu DDR-Zeiten bei Umbauten entfernt bzw. zerstört. Nach der Schließung des Altersheims und der Wende 1989 verwahrlost, befindet es sich inzwischen in Privatbesitz und ist nicht öffentlich zugänglich.

Bauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schlossbau liegt von einem breiten Wassergraben umgeben auf einer Schlossinsel, zu der eine Brücke führt. Es handelt sich um einen Sandsteinquaderbau aus drei Flügeln mit Mansardenwalmdächern. Stilmäßig ist es in die Zeit des Spät-Barock mit Ansätzen der friderizianischen Klassik einzuordnen. Beim Schlossbau wurden bereits bestehende Teile wiederverwertet, wie an den Jahreszahlen 1471, 1567 und 1578 an verschiedenen Gebäudeteilen erkennbar ist. Zentrale Stelle der Schlossanlage war das Treppenhaus mit einer Galerie.

Angrenzend an das Schloss befinden sich größere Teiche und ein ehemaliger Englischer Landschaftspark, der seit 2008 neu strukturiert wird. Er entstand wahrscheinlich im 18. Jahrhundert aus einem früheren Barockgarten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Bartensleben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 14′ 24″ N, 11° 6′ 30″ O