Schloss Stadtroda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Schloss

Das Schloss Stadtroda steht in der Kleinstadt Stadtroda im Saale-Holzland-Kreis in Thüringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits um 1500 wurde von einem Schloss aus Stadtroda berichtet. Es fiel einem Stadtbrand wie viele andere Gebäude zu Opfer. Seine heutige Gestalt erhielt das Schloss in den Jahren 1663 bis 1734. Prinz Christian Wilhelm begründete mit seiner Frau Gräfin Louise Reuß zu Schleiz seine Hofhaltung.

Ab 1780 diente das Haus verschiedenen Ämtern. Mit der Bildung des neuen Herzogtums Sachsen-Altenburg im Jahre 1828 bezog der herzogliche Kreishauptmann das Schloss als Dienstsitz. Ab 1876 bis 1900 war es Sitz des Verwaltungsbezirkes Roda des Herzogtum Sachsen-Altenburg, ab 1900 des Landratsamtes Stadtroda, ab 1920 Verwaltungssitz des Landkreises Stadtroda und von 1952 bis 1994 der Verwaltung des Kreises Stadtroda. Seit der Kreisgebietsreform 1994 beherbergt das Gebäude das Amtsgericht Stadtroda.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Stadtroda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.stadtroda.de/verzeichnis/objekt.php?mandat=123914 Abgerufen im Internet am 28. November 2014
  2. http://geo.viaregia.org/testbed/index.pl?rm=obj&objid=1938 Abgefragt im Internet am 29. November 2014

Koordinaten: 50° 51′ 26,5″ N, 11° 43′ 41,9″ O