Schulmuseum Bergisch Gladbach – Sammlung Cüppers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl Cüppers im Unterricht (2000)

Das 1990 von der Stadt Bergisch Gladbach eingerichtete Schulmuseum Bergisch Gladbach – Sammlung Cüppers dokumentiert Schulgeschichte am Beispiel einer ländlichen Volksschule.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Domizil für das Schulmuseum dient das Gebäude der 1871 im Bergisch Gladbacher Ortsteil Katterbach erbauten katholischen Volksschule. Der ehemalige Klassenraum im Erdgeschoss ist weitgehend mit Schulmobiliar der Zeit um 1900 ausgestattet. Die zum Schulgebäude gehörende frühere Lehrerwohnung zeigt eine Dauerausstellung zur Geschichte der Schulen im Bergischen Land von der Reichsgründung im Jahr 1871 bis zur Auflösung der einklassigen Volksschulen im Jahr 1968. Der 1893 aufgestockte Klassenraum im Obergeschoss wird für Sonderausstellungen genutzt.

Im Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe steht das dortige Klassenzimmer als Dependance für Unterricht zur Verfügung.

Sammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Grundstock des Museums bilden Objekte zur Schulgeschichte, die der frühere Schulrat im Rheinisch-Bergischen Kreis Carl Cüppers seit Ende der 1960er Jahre zusammengetragen hatte. Im Laufe der Zeit entstand eine umfangreiche schulgeschichtliche Sammlung, die inzwischen mehrere tausend Exponate, Archivalien, Fotografien und Schulbücher umfasst. Besondere Schwerpunkte bilden ca. 10.000 Schulwandbilder und eine innerhalb der Schulmuseen Deutschlands einmalige Kollektion zum Handarbeitsunterricht mit unter anderem 600 Stickmustertüchern.

Rundgang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rundgang beginnt im Kassenraum – hier gibt es auch einen kleinen Museumsshop – und führt von dort durch sechs Räume. Diese widmen sich den Themen - Geschichte der Schulen in Bergisch Gladbach - Mädchenerziehung in der Schule um 1900 - „Herr Lehrer“ und „Fräulein Lehrerin“ - Die weite Welt im Klassenzimmer - Lehr-, Lern- und Arbeitsmittel - Fibeln von 1868 bis 1996. Rauminszenierungen, Objekte, Abbildungen und Archivdokumente werden durch Textinformationen an den Wänden ergänzt.

Klassenraum

Angebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon dem Gründer des Museums, Carl Cüppers, war neben dem Sammeln die Vermittlung wichtig. Besonders am Herzen lag ihm der von ihm eingeführte „Unterricht wie zu Kaisers Zeiten“. Inzwischen wird er von sieben ehrenamtlichen Mitgliedern des Arbeitskreises Schulmuseum regelmäßig veranstaltet. Noch mehr über die Volksschule in früherer Zeit erfährt man bei einer Führung durch die Dauerausstellung. Jährliche Sonderausstellungen zu speziellen Themen der Schulgeschichte ergänzen das Angebot.

Arbeitskreis und Förderverein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1982 von Cüppers ins Leben gerufene Arbeitskreis ist für den Betrieb des Museums verantwortlich. Hinter den Kulissen sind 17 Mitglieder vor allem für die Erfassung der Sammlungsbestände, die Betreuung von Depot, Archiv und Bibliothek sowie den Leihverkehr zuständig. Zu den Sonderausstellungen gibt er die Reihe „Schul-Hefte“ heraus. Um das Museum noch wirkungsvoller ideell, personell und finanziell zu unterstützen, wurde 2008 der „Förderverein des Schulmuseums Bergisch Gladbach e.V.“ gegründet, der das Mitteilungsblatt „Der Blaue Brief“ herausgibt. Wichtige Projekte sind zurzeit die Überführung der Datenbestände in eine zentrale Datenbank und die Erweiterung des Museums um einen Aufenthaltsraum für Besuchergruppen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Joerißen: Das Schulmuseum - Ein Museumsführer , Bergisch Gladbach 2002
  • Heidi Lerche-Renn: Mit Nadel, Faden, Fingerhut - Geschichte des Handarbeitsunterrichts im Rahmen der Mädchenerziehung , Schul-Heft 1, Bergisch Gladbach 1987
  • Carl Cüppers und Bernhard Weisgerber: Fibel, Schrift und Schule - Wie Kinder lesen und schreiben lernten, Schul-Heft 2, Bergisch Gladbach 1989
  • Hans J. Andersen und andere: Es war einmal... - Fabel- und Märchenbilder für die Schule, Schul-Heft 3, Bergisch Gladbach 1995
  • Hans J. Andersen, Sport ist Spitze! - Ein Überblick über die Geschichte des Turnunterrichts in deutschen Schulen, Schul-Heft 4, Bergisch Gladbach 1995
  • Horst Schiffler, Szenen aus der Schule - Eine Auswahl aus der graphischen Sammlung des Schulmuseums Bergisch Gladbach (Sammlung Cüppers), Schul-Heft 5, Bergisch Gladbach 2002
  • Magdalene Trier: Kein Puppen-Spiel - Seidenbau in der Schule, Schul-Heft 6, Bergisch Gladbach 2008
  • Peter Joerißen: "Das wünsch ich mir, drum spare ich!" - Geschichte des Schulsparens, Schul-Heft 7, Bergisch Gladbach 2009, ISBN 3-9810401-6-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 0′ 32,1″ N, 7° 5′ 0,5″ O