Schulz-Kirchner Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo

Der Schulz-Kirchner Verlag GmbH beschäftigt sich mit der Publikation von Druckerzeugnissen zu medizinisch-therapeutischen Themenkreisen. Er wurde 1984 mit Sitz im hessischen Idstein gegründet. Er veröffentlichte in den ersten Jahren wissenschaftliche Literatur mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Geschichte und Soziales. Ende der 1980er Jahre orientierte sich der Schulz-Kirchner Verlag sukzessive in Richtung Gesundheit. Mit der Übernahme der Herstellung und Veröffentlichung der beiden Fachzeitschriften Ergotherapie und Rehabilitation, Mitteilungsorgan des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten (DVE), und Forum Logopädie, Mitteilungsorgan des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie (dbl), wurde der Grundstein gelegt für eine Neuausrichtung des Programmprofils.

Heute ist der Schulz-Kirchner Verlag ein Medienunternehmen mit 18 festen und mehreren freien Mitarbeitern. Das Sortiment umfasst etwa 500 bislang veröffentlichte Buchtitel. Rund ein Viertel davon wird zusätzlich als E-Book produziert. Der Verlag publiziert circa 30 Neuerscheinungen pro Jahr. Hauptzielgruppe für die Fachpublikationen sind therapeutische Berufsgruppen im Bereich der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie.

Ein bedeutender Teil der Publikationen wendet sich an Fachleute in Ausbildung, Studium, Lehre und Beruf. Darüber hinaus veröffentlicht der Verlag zahlreiche Monografien zu thematischen Schwerpunkten im gesundheitstherapeutischen Bereich, die sich mit ihrem jeweiligen Fachthema an Therapeuten, Ärzte, Eltern, Studenten, Pflegekräfte, Angehörige und Betroffene wenden.

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer mit Autoren arbeitet der Schulz-Kirchner Verlag auch mit Berufsverbänden, Hochschulen und Stiftungen zusammen. Hierzu gehören unter anderem der Deutsche Verband der Ergotherapeuten (DVE), der ErgotherapeutInnen-Verband Schweiz (EVS), der Berufsverband ErgotherapeutInnen Österreichs ergoaustria, der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl), die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs), die Hochschule Fresenius, der PFAD Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien, die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes, der Evangelische Verein für Adoptions- und Pflegekindervermittlung Rheinland und die Universität des 3. Lebensalters.

Um die Akademisierung der Therapieberufe in Deutschland zu fördern, stiftet der Schulz-Kirchner Verlag – in Zusammenarbeit mit den jeweiligen deutschen Berufsverbänden in der Ergotherapie und Logopädie – zwei Wissenschaftspreise:

  1. Den Ergotherapie-Preis in Kooperation mit dem Deutschen Verband der Ergotherapeuten (DVE). Ziel dieser gemeinsamen Initiative ist die Förderung und Unterstützung von erfahrungswissenschaftlichen Ansätzen zu einem Theorie-/Praxiskonzept der Ergotherapie.
  2. Den dbl-Forschungspreis in Kooperation mit dem Deutschen Bundesverband für Logopädie (dbl). Er soll auf logopädische Forschung aufmerksam machen und wissenschaftlich arbeitende Logopädinnen und Logopäden fördern.

Die preisgekrönten Arbeiten werden im Schulz-Kirchner Verlag veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]