Secco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Secco (ital. „trocken“) bezeichnet:

  • Seccomalerei, Wandmalerei auf trockenem Putz, im Unterschied zum Fresko
  • Secco-Rezitativ, Form des Rezitativs in der Musik
  • Perlwein, deutsche Entsprechung des italienischen prosecco frizzante


Secco ist der Familienname folgender Personen:

  • Carlos Riolfo Secco (1905–1978), uruguayischer Fußballspieler, siehe Carlos Riolfo
  • Deborah Secco (* 1979), brasilianische Schauspielerin
  • Juarez Delorto Secco (* 1970), brasilianischer römisch-katholischer Geistlicher, Weihbischof in São Sebastião do Rio de Janeiro
  • Louis Secco (1927–2008), kanadischer Eishockeyspieler
  • Luigi Antonio Secco (* 1947), italienischer Geistlicher, römisch-katholischer Bischof von Willemstad auf Curaçao
  • Stefano Secco (* 1970), italienischer Sänger (Tenor)


Siehe auch:

Wiktionary: secco – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen