Sedile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der lateinische Ausdruck Sedile bezeichnet

  • Sitzhöcker an Chorstühlen in mittelalterlichen christlichen Kirchen. Genauer: wenn die Sitzfläche hochklappt, weil der Sitzende aufgestanden ist, kann er doch noch auf einem kleinen Höcker an der Unterseite der Sitzfläche das Gesäß abstützen. Siehe auch Misericordie
  • später auch der Priestersitz in den Hochkirchen oder Kathedralen, siehe Sedilien
  • einen kleinen Gesäß-Querbalken am Hinrichtungswerkzeug Kreuz, der den Todeskampf der an den ausgestreckten Armen Aufgehängten verlängerte, siehe Kreuzigung
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.