Sedlitschanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sedlitschanen (tschechisch Sedličané) waren ein westslawischer Stamm im äußersten Nordwesten Böhmens. Mittelpunkt war die Burg Sedlec an der Eger (Ohře) im heutigen Karlovy Vary.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Grenzbeschreibung des Bistums Prag aus dem Jahre 1086, die wahrscheinlich die Verhältnisse zur Zeit der Gründung des Bistums 973 wiedergibt, werden Zedlica als Nachbarn der Liusena (Lutschanen) angegeben.

Bis 1226 war Sedlec' Zentrum einer "provincia Sedlensis". Danach wurde die Burg Loket (civitas Loket) Verwaltungsmittelpunkt des Zettlitzer Ländchens.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolf, Josef, Abeceda národů, Prag 1984, S.215