Seekopfturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seekopfturm
Rossatz - Seekopfwarte.JPG
Baujahr 1993
Vorgängerbauten 1882
Seehöhe 671 m
Gesamthöhe 11,2 m
Aussichtshöhe 11,2 m
Stufen 34
Eintrittsgebühr nein
Öffnungszeiten täglich
Koordinaten
Trägerverein
Homepage

Der Seekopfturm ist eine 1993 errichtete 11,2 m hohe Aussichtswarte am 671 Meter hohen Seekopf bei Oberkienstock in der Wachau.

1882 errichtete die Sektion Krems-Rossatz des Österreichischen Alpenvereins einen Aussichtsturm. Nach Auflösung der Sektion übernahm der Österreichische Touristenklub den Turm. Kurz darauf ließ ein Sturm den Turm einstürzen. Da der Seekopf nach Holzschlägerungen einen schönen Ausblick bot, wurde auf einen Neubau verzichtet.

In den 1990er-Jahren reifte die Idee eines Aussichtsturms, der vom „Jankerl-Club-Rossatz“ unter Federführung von Josef Mayer errichtet wurde. Die feierliche Einweihung fand 1993 statt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Brudnjak: Aussichtswartenführer für Niederösterreich. 72 Aussichtswarten und ihre Geschichte und Baukonstruktion - Band 1: Weinviertel, Waldviertel, Donauraum-NÖ und Mostviertel. Kral-Verlag, Berndorf 2012, S. 147–150, ISBN 978-3-99024-095-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 22′ 32″ N, 15° 28′ 19″ O