Semmelweis-Museum für Medizingeschichte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Ordinationszimmer des Chirurgen 1707, von Balthasar van den Bossche (1681–1715) im Semmelweis-Museum für Medizingeschichte

Das Semmelweis-Museum für Medizingeschichte (ungar. Semmelweis Orvostörténeti Múzeum) ist ein nach dem Arzt Ignaz Semmelweis benanntes Museum für Medizingeschichte in Budapest. Es befindet sich in seinem Geburtshaus und beherbergt eine Sammlung zur Geschichte der Heilmethoden und -instrumente. Zudem beherbergt das Museum eine Sammlung kolorierter anatomischer Wachsmodelle, etwas aus der Werkstatt von Felice Fontana und Clemente Susini.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heike Kleindienst: Die Geburt der Pester Venus oder die umwegreiche Reise einer anatomischen Wachsplastik. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 8, 1990, S. 245–254.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 47° 29′ 36,1″ N, 19° 2′ 35,6″ O