Server Side Scripting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Server Side Scripting bezeichnet eine Technologie für Web Server bei der Benutzeranfragen erfüllt werden, indem ein Script (oder auch binäres Programm) auf dem Server ausgeführt wird um eine Dynamische Webseite zu erstellen. Im Unterschied zu Client Side Scripting läuft das Programm unabhängig vom Client nur auf dem Server. Der Server liefert das Ergebnis des Scripts als HTTP- oder FTP-Antwort an den Benutzer zurück.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten]

In der Anfangszeit des Webs wurde Server Side Scripting häufig über das Common Gateway Interface realisiert unter Verwendung einer Kombinationen von Perl-Scripts, Shellscripts und binären Programmen, welche häufig in C geschrieben wurden. Diese Scripts und Programme wurden durch das Betriebssystem ausgeführt und lieferten nur ihre Ausgabe zurück an den Webserver. Heute können die Scriptsprachen häufig unter Verwendung von Zusatzmodulen, wie z. B. mod php oder mod perl direkt im Web Server ausgeführt werden. Es gibt Webserver, wie z. B. Apache Tomcat, welche auf das Ausführen von serverseitigen Programmen spezialisiert sind und sogar extra zu diesem Zweck entwickelt wurden.

Beispiele[Bearbeiten]