Severn-Freileitungskreuzung Aust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westlicher Mast auf Beachley
Östlicher Mast auf Caisson

Die Severn-Freileitungskreuzung Aust ist eine Freileitungskreuzung über den Fluss Severn zwischen Aust (South Gloucestershire) und Chepstow (Monmouthshire) in Großbritannien, parallel zur ersten Severnbrücke. Mit 1.618 Metern weist sie die größte Spannweite aller Freileitungen in Großbritannien auf.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Freileitungskreuzung wurde in den 1950er[1] Jahren durch die Baufirma J. L. Eve Construction erbaut[2] und trägt eine zweikreisige 275 kV-Leitung, die vom walisischen Umspannwerk Whitson zum englischen Umspannwerk Iron Acton führt. Die beiden Kreuzungsmasten sind je 148,75 Meter hoch. Während der westliche Mast auf der Halbinsel Beachley steht, befindet sich der östliche Mast auf einem vom Ufer her über eine Brücke zugänglichen Caisson. Wie die meisten Höchstspannungsleitungen in Großbritannien gehört sie zum Übertragungsnetzbetreiber National Grid.

Unmittelbar westlich an die Severnkreuzung schließt sich eine weitere Freileitungskreuzung des Flusses Wye an.

Parallel zur 275 kV-Freileitung führt seit 1971 eine 400 kV-Leitung, die den Severn sowie die Freileitungskreuzung und die Severnbrücke per Kabeltunnel unterquert.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Crossing the Tacoma Narrows, abgerufen am 18. April 2016
  2. Greater London Industrial Archaeology Society, abgerufen am 18. April 2016
  3. Severn-Wye-Tunnel will form supergrid link, abgerufen am 18. April 2016

Koordinaten: 51° 36′ 21″ N, 2° 38′ 29″ W